DGT Pegasus – Das DGT Schachbrett zum Onlinespielen

Das DGT Pegasus Online-Schachset ist das neuste Produkt aus Hause DGT, welchem die Schachcommunity schon seit geraumer Zeit entgegenfiebert. Anfang letzten Jahres wurden mir die ersten Konzepte vorgelegt. Einfache Bedienbarkeit, transportabel und technisch up to date stand im Pflichtenheft. Gleichzeitig spielte auch die Brettgröße eine wichtige Rolle. Nicht zu groß, aber auch nicht zu klein. Ist ein Display notwendig? Ja! Und da heutzutage praktisch jeder ein hochauflösendes Display in Form eines Smartphones besitzt, liegt es nahe, dass man dieses nutzt. Über ein Jahr hat die Firma DGT nun fleißig entwickelt und als ich vor etwas mehr als einem Monat beim Entwicklermeeting von DGT in den Niederlanden vor Ort war, wurde mir der erste Prototyp vorgestellt. Mit kindlicher Freude machte ich mich auch sofort ans Testen.

DGT Pegasus

Wie beim DGT Centaur, befindet sich auch im DGT Pegasus ein austauschbarer Akku, welcher für tagelangen Spielspaß sorgt. Über das mitgelieferte USB-C Netzteil wird dieser auch ziemlich flott aufgeladen. Um den DGT Pegasus Leben einzuhauchen, stellt man per Bluetooth eine Verbindung zum Smartphone her und startet die von DGT entwickelte Schach-App. Sowohl für iOS, als auch für Android steht das Programm zur Verfügung.

Das Koppeln des DGT Pegasus mit einem Smartphone ist ein Kinderspiel und nur wenige Sekunden später steht mir die Auswahl zur Verfügung, mich entweder auf Lichess oder auf Chess.com online ins Gefecht zu stürzen. Kurz anmelden und es kann losgehen. Ein Konfigurieren des Lichess-Accounts ist nicht notwendig. Die Erstellung eines Lichess-Token und alle weiteren Einstellungen konfiguriert die App automatisch.

Als ich meine erste Partie startete, war ich überrascht, wie gut der Prototyp bereits funktionierte. Sowohl die gegnerischen Züge, als auch meine eigenen Züge wurde praktisch in Echtzeit übertragen. Durch die in den Feldern eingebauten LEDs war es ein Leichtes, den gegnerischen Zug auf dem Brett auszuführen. Ein Drücken auf die Felder ist nicht notwendig, da jedes Feld mit einem Sensor ausgestattet ist, welches automatisch auf die Figuren reagiert. Um Zeit zu sparen, testete ich, ob auch Premoves möglich sind. Dies bedeutet, dass mir der gegnerische Zug auf dem Brett per LED angezeigt wird und ich, bevor ich den gegnerischen Zug auf dem Brett ausführe, bereits meinen Antwortzug spiele und erst danach den gegnerischen Zug ausführe. Auch das hat prima geklappt!

Damit sind selbst Blitzpartien mit dem DGT Pegasus keine schweißtreibende Angelegenheit. Alles funktioniert schnell und zuverlässig. Auch beim Design gibt es nichts zu meckern, was aber auch nicht verwunderlich ist, da DGT alleine für das designen von Schachfiguren eine extra Arbeitsstelle geschaffen hat. Jede einzelne Figur liegt gut in der Hand und es fühlt sich einfach gut an, diese über das Brett zu ziehen. Hierbei spielt es auch keine Rolle, ob die Figuren gehoben oder über das Brett geschliffen werden. Der DGT Pegasus erkennt jede Eingabe zuverlässig und sicher. Gleiches gilt auch bei Schlagzügen. Besonders gut gelungen ist hierbei das Design des Springers. Er wirkt futuristisch modern und gleichzeitig zeitlos. Hier wurde ganze Arbeit geleistet.

DGT Pegasus

Was das Onlinespielen betrifft, hat DGT einen absoluten Volltreffer gelandet! Als Hard- und Softwareentwickler schaue ich bei meinen Test  aber auch auf andere Dinge. Eine API-Schnittstelle ist ein Muss! Von Anfang an habe ich mich dafür eingesetzt, dass der DGT Pegasus eine offene Schnittstelle besitzen muss, über welche jeder per Entwickler auf die Hardware zugreifen kann, um eigene Software für den DGT Pegasus zu entwickeln.

Der freie Zugang zur Hardware sorgte für viele gute Diskussionen. Für eine offene Schnittstelle spricht, dass der DGT Pegasus durch ein großes Softwareangebot noch mehr Interessenten erreicht. Gegen eine offene Schnittstelle spricht, dass ein Hobbyentwickler mit seiner eigens entwickelten Software die Hardware beschädigen könnte und es zu Garantiefällen kommt. DGT hat hier einen sehr schönen Mittelweg gefunden, um auf der einen Seite Hardware-Probleme durch unsachgemäße Programmierung von Dritten auszuschließen und trotzdem Programmierern indirekt kompletten Zugang zur Hardware zu geben. Die Lösung ist eine API-Schnittstelle welche über einen DGT-Cloud-Service läuft. Über diese Cloud-Schnittstelle können Entwickler problemlos eigene Apps für den DGT Pegasus programmieren. Gleichzeitig verhindert die Cloud-Schnittstelle, dass schädlicher Code die Hardware vom DGT Pegasus erreicht. Eine gute Lösung, welche ich allerdings noch praktisch testen muss.

Aber auch DGT ist klar, dass sich früher oder später ehrgeizige Entwickler finden werden, welche die Cloud-Schnittstelle umgehen und die Hardware direkt ansprechen werden. Aber das ist das nicht mehr das Problem von DGT. 😉

DGT Pegasus Topschach Benny

Spannende Diskussion über die Cloud-Schnittstelle

Wie bereits geschrieben, wird werden die Onlineschach-Plattformen Lichess und Chess.com von Beginn an unterstützt. Weitere Anbieter sind bereits in der Pipeline und werden nach und nach über Updates der App bereitgestellt. Selbstverständlich stehen die Apps kostenlos zum Download bereit. Viele Schachspieler fragten mich in den letzten Wochen, ob man mit dem DGT Pegasus auch offline Schach spielen kann. Also einfach Stockfish 14 in die DGT-App integrieren und los geht’s. Hier kann ich mit einem sicheren Ja antworten, allerdings liegt der Schwerpunkt des DGT Pegasus beim Onlinespielen und ich bin mir sicher, dass das Offline-Spielen erst im nächsten Jahr realisiert wird. Dadurch, dass die DGT-App der Dreh- und Angelpunkt des DGT Pegasus ist, lassen sich zukünftige Updates sehr einfach bereitstellen. Ein Feature, welches von Anfang an dabei sein wird, ist das Erstellen von PGNs und das Analysieren von gespielten Partien. Hier kann man wahlweise seine Partie direkt auf dem Smartphone unter die Lupe nehmen, oder direkt am PC.

Kommen wir nun zum Preis des Komplettpaketes. Hier konnte DGT trotz massiver Preissteigerungen im Elektronik-Bauteile-Bereich eine Preisspanne von 250 bis 300 Euro nennen. Irgendwo zwischen diesen beiden Zahlen wird sich der Endkundenpreis befinden. Wenn ich mir den DGT Pegasus anschaue und sehe, was das Teil leistet, bin ich damit sehr zufrieden. Der DGT Pegasus wird voraussichtlich in 1-2 Monaten verfügbar sein. Für Vorbesteller steht sehr bald ein Link bereit. In den nächsten Wochen wird es weitere News und Bilder geben.

Update 17.09.2021:

Der DGT Pegasus kann ab sofort unter folgendem Link geordert werden:

https://www.topschach.de/pegasus-online-schachspielen-p-4236.html

Bis bald

Euer Benny

32 Gedanken zu „DGT Pegasus – Das DGT Schachbrett zum Onlinespielen

  1. Wird die App auch die älteren DGT-Bretter unterstützen? Da fehlen dann die LEDs, aber mit einem iPhone zu spielen wäre schon toll. Leider klappt das mit White Pawn und dem Bluetooth-Brett nicht.

    • Hallo Alejandro,

      Die DGT Apps sind zunächst exklusiv für den DGT Pegasus. Was die Unterstützung des iPhones und der Whitepawn-App betrifft, arbeitet Khadim bereits an einer guten Lösung. Soll im Oktober fertig sein.

      Gruß

      Benny

    • Hallo Alexander,

      Der DGT Pegasus hat die gleiche bewährte Technik wie der DGT Centaur. Unter dem Brett sind Sensoren, welche auf das Metall am Sockel der Figuren reagieren.

      Viele Grüße

      Benny

      • Danke Benny. Dann bin ich zuversichtlich, dass Ihr den Centaur noch weiter aufbohrt. Wäre klasse, wenn man damit auch online spielen könnte. Die Technik ist ja im Prinzip schon an Bord.

        • There is a project on GitHub that enable Centaur to play on lichess. Search for DGTCentaur. You have to swap the Raspberry pi inside the board first…

  2. Hallo Benny,
    wird es für den Pegasus ein YouTube Video geben, ähnlich dem des Centauren von 2019, welches ich sehr anschaulich und informativ fand?
    Dann wurde IOS erwähnt, somit denke ich, dass mein älteres I Pad Mini mit aktueller 12.5.5 Version eventuell dafür geeignet ist. Oder funktioniert das nur mit einem Smartphone? Habe selbst eines mit Android 5.1.
    Welche Maße hat das neue DGT Schmuckstück? Kann man die Figuren des Pegasus auch für den Centaur verwenden, beziehungsweise kann man einen Centaur mit Pegasusfiguren von DGT erwerben?
    Vielen lieben Dank für die Antwort!
    Gruß Oswald

    • Hallo Oswald,

      der DGT Pegasus ist etwas kleiner als der DGT Centaur und hat eine Feldgröße von 40 mm. Die Figuren vom DGT Centaur wären etwas zu groß für das Pegasus-Brett. Soweit ich bei meinen Tests gesehen habe, funktioniert die Apple-App sowohl mit dem iPhone, als auch mit einem iPad. Android 5.1 funzt ebenfalls. Was die Figuren vom Pegasus betrifft, habe ich mit Hans abgeklärt, dass dieses schöne Design auch für den Centaur eine gute Sache wäre. Denkbar auch als non-electronic Schachfiguren in Turniergröße. Ich bin mir sicher, dass da noch was kommt. 😉

      Viele Grüße

      Benny

  3. And what is the size of the board in relation to DGT Centaur? I will definitely buy Pegasus, but for Centaur I have already made wooden pieces 🙂

    • Es kommt auf den Verwendungszweck an. Wenn man ausschließlich online spielen will, halte ich den DGT Pegasus für die bessere Wahl. Will man einen Schach-Buddy haben, welcher sich der eigenen Spielstärke anpasst, ist der DGT Centaur die richtige Entscheidung. Bei meinen Tests mit dem DGT Pegasus hat mich die Geschwindigkeit beeindruckt, mit welcher die Züge in beide Richtungen übertragen werden. Ob man diesen Speed auch bei dem Umbau des DGT Centaur hat, weiß ich noch nicht. Ich persönlich tendiere fürs reine Onlinespielen zum DGT Pegasus. Optimale Größe, schnelle Verbindung und lange Akkuzeit.

      Benny

    • Yes,- With the prototype I tested, you can log into your account at chess.com and use all the time controls permitted by chess.com.

  4. Hallo Benny,

    danke für das klärende Telefonat und dem Hinweis auf das neue DGT Gerät, genau was ich suche. Es ist doch sicherlich auch möglich gegen den lichess oder chess.com Computer offline zu spielen?

    Viele Grüße
    Michael

    • Hallo Michael,

      ja, man kann auch gegen die Computergegner von Lichess und chess.com spielen, allerdings ist das natürlich auch online. Offline-Engines, welche direkt in der App auf dem Smartphone laufen, wird man wohl mit den kommenden App-Updates zur Verfügung haben. Der Schwerpunkt liegt zunächst beim Onlinespielen. Falls Du noch Fragen hast, kannst Du mich gerne anrufen.

      Viele Grüße

      Benny

    • Hallo Wolfgang,

      im Display des Smartphones/iPads sieht man die verbleibende Bedenkzeit. Eine zusätzliche Schachuhr ist daher nicht notwendig. Ob ein Schachspieler auf das Display einer Schachuhr blickt oder auf das Display eines Smartphones das neben dem Brett liegt, macht sicher keinen Unterschied. 😉

  5. Hallo …warum nicht Turniergröße??(DGT Holzbretter! Darüber hätte ich mich sehr gefreut und viele viele ander Schachfreunde auch!! )
    Was soll ich mit diesem Plastikbrett…….darauf macht es keinen Spaß zu spielen…..zumindest für Vereinspieler!
    Meine Meinung :::::bitte nicht Böse sein
    Gruß
    Herbert

    • Hallo Herbert,

      vielen Dank, dass Du Deine persönliche Meinung mit uns teilst. Der DGT Pegasus ist in erster Linie zum Onlinespielen auf Lichess und Chess.com gedacht. Umfangreiche Tests und Umfragen haben ergeben, dass die Brettgröße des DGT Pegasus fürs Onlinespielen perfekt ist. Beim Onlineschach wird hauptsächlich mit kürzeren Bedenkzeiten Schach gespielt und hier ermöglicht die Brettgröße des DGT Pegasus neben einer schnellen und guten Übersicht auch ein schnelles Ziehen.

      Neben den praktischen Vorteilen beim Spielen, ist der DGT Pegasus leicht zu transportieren, passt auf jeden Tisch und ist damit auch der optimale Begleiter für unterwegs. Wer beispielsweise in einem ICE von Hamburg nach München unterwegs ist, wird feststellen, dass der DGT Pegasus perfekt auf auf die Klapptische im ICE passt.

      Gerade Vereinsspieler werden mit dem DGT Pegasus sehr zufrieden sein. Jeder der mal online am PC seine Blitzpartien gespielt hat wird feststellen, dass man das Brettfenster im Monitor nicht allzu groß einstellen sollte, da damit die Übersicht schlechter wird und auch die Zugzeiten sich durch längere Mauswege erhöhen. Ich kenne keinen Vereinsspieler, welcher sich einen extra großen Monitor zulegt, um seine Onlinepartien auf einem turniergroßen Brett auf dem Monitor zu spielen. 😉

      Als Vereinsspieler und intensiver Onlinespieler kann ich Dir versichern, dass der DGT Pegasus die hohen Ansprüche von Vereins- und Freizeitspielern auf den Punkt genau erfüllt. Vergessen darf man auch nicht die vielen Kinder, welche in den letzten Jahren mit Freude ihren Weg zum Schach und speziell zum Onlineschach gefunden haben. Auch an diese jungen Spieler wurde bei der Wahl der Brettgröße des DGT Pegasus gedacht.

      Es ist klar, dass man bei einem Produkt nicht jeden persönlichen Geschmack treffen kann. Ich bin mir aber sicher, dass auch Du viel Spaß mit dem DGT Pegasus haben wirst, sobald Du daran eine Partie online gespielt hast. Eventuell führt das dann auch dazu, dass Du in einen Schachverein gehst und dann auch tatsächlich ein Vereinsspieler wirst. 😉

      Viele Grüße

      Benny

  6. Hallo,
    ein geniales Produkt! Endlich wird auch chess.com adäquat unterstützt. Herrlich!
    Eine Frage bleibt: Schon in einem Monat soll das Gerät erscheinen, warum gibt es bisher kein Promovideo, dass den Pegasus im Betrieb zeigt? Dann könnte sich jeder zukünftige Käufer ein viel besseres Bild von allen Funktionen machen (inkl. App).
    Vielleicht gibt es hier die Antworten, die das offizielle Video von DGT (https://www.youtube.com/watch?v=ZNWehPGL5ns) nicht anbietet.

    Herzlichst
    Lars

  7. It would be great if you could connect the Pegasus to a pc and play with Fritz like you do with existing dgt boards but now the circles would light up so you could just look at board.

    • Hmmm, why should someone play against Fritz? If you want to play against a good and adaptive engine, you can use the DGT Centaur.

      Regards

      Benny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.