DGT Pegasus im Test in der aktuellen Ausgabe des c’t Magazins (c’t 15/2022 S. 102)

Einmal mehr spielt bei der Fachzeitschrift c’t Schach eine Rolle. Der Schachboom hält gerade im Onlineschach weiter an und so lag es nahe, dass die c’t in der Ausgabe 15/2022 den DGT Pegasus unter die Lupe nimmt.

CT Test Schach 15 2022

Den Testbericht findet man sowohl in der aktuellen Printausgabe (15/2022) des c’t-Magazins auf Seite 102, als auch online unter folgendem Link: https://www.heise.de/select/ct/2022/15/2212909421869100549

Neben einer Beta-Version der neusten DGT App, wurde der DGT Pegasus auch mit einer Vielzahl von weiteren Schach-Apps getestet. Besonders hervorgehoben wurden hierbei folgende Smartphone-Apps:

  • DGT Chess (aktuelle Beta-Version)
  • White Pawn
  • Chess for Androids
  • Chess PGN Master Pro
  • Chess.com
  • Chess Dojo

Neben den Smartphone-Apps, wurden auch aktuelle Desktop-Programme mit dem DGT Pegasus getestet:

  • Bear Chess
  • Fritz 18
  • Lucas Chess
  • Shredder (Classic 5 und Shredder 13)

Bei der Einbindung des DGT Pegasus in die Desktop-Apps, spielen die vom Neuseeländer Graham O’Neill entwickelten Treiber eine besondere Rolle. Durch diese wird das Einbinden des DGT Pegasus in den oben genannten Desktop-Programmen zum Kinderspiel. Einzig die Software Bear Chess verwendet eine eigene Schnittstelle.

DGT App Beta

Mit der getesteten Betaversion der DGT App werden gespielte Partien komfortabel als PGN gespeichert.

 

Der DGT Pegasus fühlt sich nicht nur auf Grund der idealen Größe der Schachfiguren und des Schachbretts, sondern auch wegen der starken und schnellen Zugerkennung wie ein Sieger an. Die breit gefächerte Auswahl an Apps und Desktop-Programmen, mit welchen der DGT Pegasus zusammenarbeitet, runden das Bild des perfekten Online-Schachbretts ab.

Die Redaktion der c’t bekam während der Testphase die Entwicklungsarbeit der neuen DGT App hautnah mit und kommentiert, dass diese sehr gut voran kommt. Hier werden wir sicher bald das finale Release sehen. 😉

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, kann den DGT Pegasus direkt unter folgendem Link ordern:

https://www.topschach.de/pegasus-online-schachspielen-p-4236.html

Bis bald

Euer Benny

3 Gedanken zu „DGT Pegasus im Test in der aktuellen Ausgabe des c’t Magazins (c’t 15/2022 S. 102)

  1. Wie üblich haben Sie sich den Testbericht schöngeredet. Außer vielleicht beim Design und bei Bearchess unterpunktet Pegasus wie erwartet deutlich. Bei der halbfertigen neuen DGT-App, wie gewohnt im Beta-Status, hat c’t verdächtig milde reagiert, da haben Sie bestimmt beim Redakteur geschleimt. Umso peinlicher, wenn DGT sie tatsächlich an der Entwicklung beteiligt hat.

    • Bernd Hähnle? Bist du nicht der dämliche Stalker, der im Keller sitzt und krass über alle möglichen Leute hetzt und im Internet den großen Macker schiebt, aber in Reallife ein halbes Hemd ist? Man hört über dich ja so einiges. Habs nicht glauben wollen, bis Benny mir mal ein paar Sachen gezeigt hat. Schickst ihm ne Morddrohung und kommentierst hier seine Beiträge mit Gesülze, das eh niemanden interessiert. Wie krank bist du eigentlich?

  2. Ich benutze den Pegasus ausschließlich mit der White Pawn App und bin vollkommen zufrieden. Eine DGT App vermisse ich nicht, aber ich freue mich natürlich, wenn von DGT dann auch die offizielle App in der Neuprogrammierung kommt. Ich würde sofort wechseln, wenn man dann über die neue App auf Lichess Turniere spielen könnte. Also in der App das Turnier aussuchen, sich anmelden und spielen. Das geht soweit ich weiß mit keiner App.

    Was diesen Erstkommentierer Bernd Hähnle betrifft, kann auch ich nur vor diesem Typen warnen. Eltern sollten zweimal hinschauen, ob sie diesem Bernd Hähnle ihr Kind fürs Schachtraining anvertrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.