DGT Centaur auf der Spielwarenmesse 2019

Die Spielwarenmesse in Nürnberg gehört zu den Highlights eines jeden Jahres. Uns persönlich interessiert hier hauptsächlich der Bereich Schach und Schachcomputer und unser erster Anlaufpunkt war der Messestand von DGT.

Schon im letzten Jahr wurde der Schachcomputer DGT Centaur vorgestellt, aber damals als reine Demo-Version. Spielen könnte man mit dem Teil noch nicht. Kurz nach der Messe 2018 hatten wir aber Gelegenheit, als erster Schachhändler das Gerät zu testen (Bericht hier) und waren nun gespannt, was sich seither bei der Entwicklung des DGT Centaur getan hat.

Am Stand angekommen, wurden wir sehr herzlich empfangen und zu meiner Überraschung sah ich Ossi Weiner im Gespräch mit Hans Pees. Das ist insofern bemerkenswert, da die Firmen Millennium und DGT auf dem Schachcomputer-Markt direkte Konkurrenten sind.

Die nächste Überraschung war die Anwesenheit von Schachcomputer-Sammler Alwin Gruber. Erst vor ein paar Wochen war er bei uns im Schachcenter und auch ihn hat es gereizt, den neuen DGT Centaur unter die Lupe zu nehmen.

Mit im Gepäck hatte ich unseren freien Mitarbeiter André Krupke. Seinerzeit Mitentwickler des europäischen Moduls Columbus der Internationalen Raumstation (ISS) und noch immer beim DLR tätig, kennt er sich in Sachen Technik hervorragend aus. Als Schachspieler nahm er sich sogleich auch den DGT Centaur vor und spielte eine Partie.

DGT Centaur gegen André Krupke.

Das Spielen ging leicht von der Hand und auch ungenau gesetzte Figuren erkannte der DGT Centaur schnell und zuverlässig

DGT Centaur
DGT Centaur

André hatte gegen den DGT Cenatur nicht wirklich große Probleme und holte für uns den ersten Punkt. Nun war es an mir, es ihm gleich zu tun und so nahm auch ich diesen Schachcomputer unter die Lupe.

DGT Centaur

Was die Optik betrifft, habe ich gehofft, dass man die LED-Ringe unter den Feldern nur dann sieht, wenn diese auch Leuchten. Insgesamt wurde das verbessert, aber zu 100% war ich auf den ersten Blick damit nicht ganz zufrieden. Beim Spielen stört das aber nicht und nach ein paar Partien fällt es einem auch nicht mehr auf.

DGT Centaur

Ich startete meine erste Partie im Friendly-Modus und war über die Gegenwehr des ELO-Boliden ziemlich überrascht. Die Kiste spielte richtig gut und im Gegensatz zur André, kam ich in meiner ersten Partie nicht wirklich voran. Verzweifelt wickelte ich in ein ausgeglichenes Endspiel ab.

Hierbei war interessant zu beobachten wir der DGT Centaur Endspiele behandelt. Nur ab und zu zog er nicht die besten Züge, aber das was er machte war immer noch gut genug, das Schiff nicht untergehen zu lassen.

Als nächstes interessierte mich, wie der DGT Centaur eine brandaktuelle theoretische Stellung bewertet, die aus dem Budapester Gambit ensteht. Ich schaltete hierzu in den Analysemodus und führte recht flott die Eröffnungszüge für beide Seiten auf dem Brett aus. Auch hier hatte der DGT Centaur keine Probleme, meinen Zügen zu folgen. Sehr gut! Es kam zu folgender Schlüsselstellung:

Schwarz am Zug. Der aktuelle Stand der Theorie empfiehlt hier den Zug Kg8-h8. Ziemlich tiefe Analysen dieser Stellung die ich in den letzten Wochen vorgenommen habe, zeigen aber, dass Schwarz mittels dem Zug b7-b6 ziemlich gute Chancen hat, auf den vollen Punkt zu spielen.

DGT Centaur

Mit einem Score von +0.46 sieht sich der DGT Cenatur im Vorteil und empfiehlt für Schwarz den Zug Lh5. Leider wird hierzu nicht die Suchtiefe angezeigt, was etwas mehr Aufschluss über diese Empfehlung geben würde.

Mit der Anzeige eines Zugvorschlags gibt sich ein Vereinsspieler aber nicht zufrieden und hier hat sich DGT ein nettes Feature einfallen lassen. Drückt man in dieser Stellung die HINT-Taste, bekommt man direkt eine Reihe von Zugvorschlägen mit Bewertung.

DGT Centaur

Diese Zugvorschläge decken sich mit meinen Analysen, wenn auch nicht unbedingt in dieser Reihenfolge. Für mich ein sehr schönes Feature, da man für sich selbst oder in gemütlicher Runde im Schachverein einfach verschiedene Eröffnungsvarianten aufs Brett bringen kann und damit interessante Ideen diskutiert werden können.

Noch immer etwas unzufrieden mit dem Ergebnis meiner gespielten Schachpartie gegen den DGT Centaur, versuchte ich es nun noch einmal, den Schachcomputer von meinen Schachkünsten zu überzeugen. Diesmal hatte ich mehr Glück! Hatte der DGT Centaur in meiner ersten Schachpartie noch in allen Bereichen recht gut gespielt, zeigte das Gerät diesmal verdientes Mitleid 🙂 und stand schon nach den ersten Zügen ziemlich schlecht. Die Partie hing für den DGT Centaur immer am seidenen Faden und immer hielt das Programm die Stellung gerade so zusammen. Am Ende konnte ich mich aber dann doch durchsetzen. Von dieser Partie gibt es auch ein Video, welches diesem Artikel später hinzugefügt wird.

Kommen wir noch zu ein paar bemerkenswerten Details. Ohne Figuren ist der Schachcomputer federleicht und eignet sich damit perfekt, um ihn auf Reisen mitzunehmen. Der eingebaute Akku hält für gute 12 Stunden Dauerbetrieb und ist innerhalb von 30-45 Minuten mit dem beigefügten Netzteil wieder voll aufgeladen.

Im Lieferumfang enthalten sind zwei zusätzliche Damen (eine für Schwarz und eine für Weiß).

Geliefert wird der DGT Centaur in einer ebenso leichten wie funktionalen Verpackung:

DGT Centaur
DGT Centaur
DGT Centaur
DGT Centaur

Jetzt bei uns im Shop bestellen:

https://www.topschach.de/centaur-schachcomputer-p-4161.html

4 Gedanken zu „DGT Centaur auf der Spielwarenmesse 2019

    • Hallo Harald,

      alle auf dem DGT Centaur gespielten Partien werden automatisch in einer PGN-Datei gespeichert. Bei meinen Test-Geräten war diese PGN-Datei aber nicht einfach mal so eben zugänglich. Inwieweit sich hier etwas ändert, werden wir in Kürze erfahren.

      Gruß

      Benny

  1. Hallo Benny,
    wird der Centaur auch mit anderen Figurensätzen erhältlich sein, d.h. gibt es eine Alternative zu den Plastikfiguren? 🙂
    LG Lydia

    • Hallo Lydia,

      offiziell wird es zunächst den Standard-Figurensatz geben. In meinen Tests habe ich auch andere Figurensätze ausprobiert mit unterschiedlichen Ergebnissen. Für einen einwandfreien Spielbetrieb ist es notwendig, dass die Unterseite der Figuren Metall enthält. Dieses muss direkten Kontakt mit der Brett-Oberfläche haben. Es reicht aus, wenn man unter seinem Wunsch-Figurensatz etwas Alu-Folie anbringt. Das ist aber nur eine Lösung für Bastler.

      Ich gehe stark davon aus, dass man die offiziellen Metall-Scheiben unterhalb der Figuren in Zukunft auch bei anderen Figurensätzen anbringen wird.

      Viele Grüße

      Benny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.