DGT Bretter ab sofort mit Apple Mac kompatibel / Chess.com unterstützt DGT Bretter

DGT Chess.com

Bereits im letzten Jahr gab es erste Tests auf dem Online-Schachserver von chess.com mit DGT Brettern. Auch jetzt läuft dieses Feature noch als Beta, aber absolut stabil. Damit ist chess.com der erste browserbasierte Onlineschach-Anbieter, welcher das Verwenden von DGT Sets unterstützt. Ein kostenpflichtiges Nutzerkonto ist hierzu bei chess.com nicht nötig. Hier eine kurze Anleitung.

  1. Zunächst benötigen wir ein kostenloses Konto auf dem chess.com Schachserver. Die Registrierung ist recht einfach und man kann sofort loslegen. (EDIT: Um die BETA-Features freizuschalten, muss das verwendete Benutzerkonto seit mindestens 30 Tagen existieren und man muss mindestens einen Aktivitätspunkt besitzen. Aktivitätspunkte erhält man, indem man zum Beispiel im Forum von chess.com Beiträge schreibt.)
  2. Nachdem wir uns auf dem Schachserver angemeldet haben, gehen wir in die Einstellungen und aktivieren die Features, welche sich noch in der Beta-Phase befinden: DGT Brett Chess.com
  3. Wir verbinden nun unser DGT Brett mit unserem Computer. Es werden sowohl Bluetooth, als auch USB und serielle Bretter unterstützt.
  4. Um unser DGT Set zu verwenden, benötigen wir nun die aktuelle Treiber-Software. Diese steht unter der folgenden Webseite kostenlos zur Verfügung und kann schnell und unkompliziert heruntergeladen und installiert werden: https://www.livechesscloud.com/software/ – Es werden hierbei Treiber für folgende Betriebssysteme angeboten: Windows, macOS und Linux. Hat man den passenden Treiber heruntergeladen und diesen gestartet, sucht der Treiber automatisch nach vorhanden Brettern und zeigt diese auf der rechten Seite des Treiberfensters an: DGT Chess.comSollte kein Brett angezeigt werden, kann man mittels des Menüpunktes „Serial Ports“ das zu verwendende Brett anhand des COM-Ports auswählen. Das DGT Brett ist nun betriebsbereit und wir gehen zurück auf die Webseite chess.com
  5. Wir klicken im Menü links auf „Spielen“:DGT Brett Chess.comund im anschließenden Fenster auf das Zahnrad rechts oben, um die Spiel-Einstellungen aufzurufen: DGT Brett Chess.comEs öffnet sich nun eine Box mit den Einstellungen, bei welchem wir nach unten scrollen und als letzten Punkt „DGT Smart Board“ finden. DGT Brett Chess.com Die Bezeichnung ist etwas unglücklich gewählt, da Chess.com alle DGT Bretter unterstützt und nicht nur die Kunststoff-DGT-Bretter, welche den Namen SmartBoard tragen. Aber das soll uns nicht weiter stören. Wir aktivieren diesen Punkt im Menü und klicken auf „Speichern“. Für eure Schachpartien, Analysen und das Schachtraining könnt ihr von nun an über den Schachserver chess.com euer DGT Brett verwenden! 🙂

Die DGT Bretter auf diese Weise unter macOS, Linux und Windows eingesetzt werden. Ich habe meine Tests mit allen drei Betriebssystemen erfolgreich abgeschlossen und keine Fehler gefunden. Als Browser empfehle ich allerdings Google-Chrome. Dieser hatte im Bezug auf Schnelligkeit bei meinen Tests die besten Ergebnisse. Die für die Anzeige der Züge bei DGT Brettern vorhandene DGT 3000 Schachuhr wird momentan noch nicht unterstützt. Die ersten Tests hierzu laufen allerdings schon und sind sehr vielversprechend.

Dreh- und Angelpunkt der ganzen Sache ist der mehr oder weniger neue DGT LiveChess Treiber, welcher für die wichtigsten Betriebssysteme zur Verfügung steht. Mit diesem Treiber steht eine umfangreiche API-Schnittstelle zur Verfügung, durch welche das Einbinden von DGT Brettern in browserbasierte Anwendungen ein Kinderspiel ist. Andere Anbieter wie Lichess und Chess24 werden sehr sicher bald nachziehen.

Allen Besitzern von DGT Brettern wünsche ich viel Spaß mit diesem neuen Feature. Falls ihr noch Fragen habt oder Hilfe beim Einrichten benötigt, stehe ich euch selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Bis bald

Euer Benny

37 Gedanken zu „DGT Bretter ab sofort mit Apple Mac kompatibel / Chess.com unterstützt DGT Bretter

  1. Hallo Benny,

    also bei mir wird der Menüpunkt „Beta“ bei den Einstellungen (noch) nicht angezeigt.
    Kommt der erst noch ??
    Bin ganz normal mit meinem Account angemeldet.

    Gruß Harald

    • Das sollte normal bei allen Accounts angezeigt werden. Bei meinen Freunden im Schachclub hat da bisher niemand Probleme gehabt. Eventuell musst Du runterscrollen. Der Punkt BETA ist ganz ganz unten:

      Wichtig! Die BETA-Funktion kann man nur im Browser-Fenster aktivieren! In den Apps für Android und iOS ist dieser Menüpunkt nicht vorhanden!

      http://schach.computer/wp-content/uploads/2020/01/Einstellungen2.jpg

    • Hallo Harald,

      ich habe mich jetzt schnell nochmal schlau bemacht. Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein, um die BETA-Features freizuschalten:

      1. Du musst mindestens einen Aktivitätspunkt besitzen. Aktivitätspunkte bekommst Du zu Beispiel, wenn Du im chess.com-Forum Beiträge schreibst. Also am besten irgendwo Deinen Senf hinterlassen 🙂
      2. Dein Account muss bereits 30 Tage existieren

      Das wars auch schon. Quelle: https://support.chess.com/article/328-how-do-i-join-the-beta

      Benny

  2. Hallo, wenn ich livechesscloud.com/Software für die Treiber eingebe, steht bei mir, dass die Seite nicht gefunden wird.
    Liebe Grüße Wolfgang

  3. Da hat mal wieder DGT die Nase vorn. In einem anderen Forum hat jemand geschrieben

    auf der Veranstaltung in Magdeburg Ende Mai 2019 hat Ossi Weiner gesagt, dass Millenium mit chess.com im Gespräch sei. Das hat mich damals wahnsinnig gefreut, da das tatsächlich mein liebster Server ist. Was daraus geworden ist, weiß ich nicht. Vielleicht kann das jemand anderes beantworten.

    Die Antwort ist sehr einfach: Die Einen reden nur und die Anderen machen.

    • Hallo Holger,

      bitte beim Thema bleiben. Was in anderen Foren geschrieben wird ist mindestens genauso belanglos, wie Herr Weiner selbst.

      Gruß

      Benny

    • Wunderschönen guten Abend,
      ich habe das in dem „anderen Forum“ geschrieben und ich muss sagen, dass DGT zwar die Nase zwar nach dem Gesichtspunkt „wer hat es erfunden“ vorn hat, aber ergonomisch geht anders. Zur Zeit muss man sich die Züge am Bildschirm anschauen und dann auf dem Brett ubertragen. Auch wenn irgenwann die DGT 3000 unterstützt werden sollte, würde ich immer eine Lösung mit Feld-LEDs bevorzugen. Dennoch, jede Entwicklung belebt den Markt und bringt andere Hersteller möglichweise ebenfalls dazu eine Anbindung anzubieten. Warum hier immer so deutlich von einigen Person gegen Millennium geschrieben wird, ist jedenfalls sehr durchschaubar.

      Fröhliche Grüße
      Harry

      • Hallo Harry,

        vielen Dank für Deinen Beitrag. Man kann sich die Züge auch per Audio ansagen lassen. Die Unterstützung der DGT 3000 mit Zeit- und Zuganzeige im Display ist natürlich komfortabler und wird kommen. Ob nun der Zug per Audio, im Display, oder per Feld-LED mitgeteilt wird, macht für einen Schachspieler keinen Unterschied. Anfänger, welche mit den Koordinaten eines Schachbretts Probleme haben, sind Feld-LEDs durchaus sinnvoll. Es hat sich aber schon beim DGT Pi gezeigt, dass selbst Anfänger nach einer handvoll Partien keine Probleme mehr damit haben und selbst auf Brettern ohne Randbeschriftung (Koordinaten) die angegeben Züge schnell und sicher ausführen können.

        Deinen letzten Satz in Deinem Kommentar wollte ich zunächst entfernen, aber da ich Holger den Schuss erlaubt habe, gestatte ich ihn auch Dir. Trotzdem bitte ich auch Dich, beim Thema zu bleiben. Ich selbst finde es ziemlich durchschaubar, dass in dem „anderen Forum“ über die Zusammenarbeit zwischen DGT und Chess.com keine Silbe verloren wird.

        Mit durchschaubaren Grüßen

        Benny

      • Die Mitglieder des „anderen Forums“ sind mir nur durch unsägliche Hetze aufgefallen, deren König beim Schachbund genauso schnell entfernt wurde, wie Millennium als Sponsor der DSAM. Hat zwar wieder nichts mit dem Thema zu tun, aber ich zitiere mal aus dem Protokoll vom Schachgipfel

        TOP 16 Verschiedenes
        Christian Krause meldet sich zu Wort und möchte wissen, wie sich der DSB als Eigner der DSB Wirtschaftsdienst GmbH zu dem offenen Brief vom Geschäftsführer Ossi Weiner positioniert. Aus seiner Sicht ist der Geschäftsführer nicht mehr tragbar. Ullrich Krause gibt an, dass das neu gewählte Präsidium über die Zukunft der DSB Wirtschaftsdienst GmbH beraten wird.

        Kann man sich dort herunterladen: https://www.schachgipfel.de/bundeskongress-2019.html?file=files/dsb/kongresse/protokolle/Kongress_2019_Magdeburg_Protokoll.pdf&cid=20765

        Die Produkte von Millennium haben das gleiche Niveau wie die Hetze des gefallenen Schachbundkönigs.

        Wenn du also meinst, dass die Abneigung von sehr vielen Schachspielern gegenüber Millennium und deren Personen und Produkten durchschaubar ist, dann sage ich dir, dass sie absolut begründet ist.

        • Lieber Holger! Wenn das so weitergeht, entziehe ich Dir Deine Schreibrechte und Deine Beiträge sind erst dann online, wenn ich sie freischalte. Was Du schreibst ist nichts Neues und sowieso jedem bekannt. Jetzt bitte wieder zurück zum Thema.

          Benny

  4. Ich habe mich damals für ein DGT Brett entschieden und nicht für einen Millennium Exclusive! Eine gute Entscheidung, wie ich gerade wieder feststelle. Habs wie in der Anleitung beschrieben installiert und alles läuft super!

    High Five an DGT und Chess.com!

    • Hallo Andreas,

      auf dem iPhone läuft das von Apple für Mobiltelefone entwickelte Betriebssystem iOS. Dieses unterscheidet sich von dem Desktop-Betriebssystem macOS. Prinzipiell sollte es aber möglich sein, den in Java programmierten DGT LiveChess-Treiber auf dem iPhone zum Laufen zu bekommen. Ich werde bei DGT mal anfragen, ob man den Treiber auch für iOS und Android kompilieren könnte.

      Viele Grüße

      Benny

        • Hallo Reinald,

          für Smartphones(Tablets (Android & iOS) wird es sehr sicher Apps von DGT geben. Hierzu und zu anderen Neuentwicklungen findet noch in dieser Woche ein Meeting mit DGT bei mir im Schachcenter statt.

          Gruß

          Benny

  5. Hallo Benny, zunächst einmal ein dickes Dankeschön für diesen tollen Tip.
    Mit dem Link hat alles reibungslos funktioniert.
    Ein Problem hatte ich im Spiel selbst mit der Bauernumwandlung, also den letzten Zug des Bauern auf die gegnerische Grundreihe wurde im Fenster von chess.com nicht angezeigt und war somit nicht möglich.
    Hattest du diese Erfahrung auch gemacht?
    Liebe Grüße Wolfgang

    • Hallo Wolfgang,

      Hier greifen die FIDE-Regeln. Um einen Bauern umzuwandeln, musst Du den Deinen Bauern von der siebten Reihe entfernen und auf der achten Reihe Deine Umwandlungsfigur stellen. Ein Bauer kann laut den FIDE-Regeln nicht auf der 8.Reihe stehen. Es ist ein Regelverstoß, wenn Du einen Bauern auf die achte Reihe stellst und loslässt. Ich weiß, dass das gerade in den unteren Ligen oft falsch gemacht wird. Ich habe auch schon GMs gesehen, die das nicht richtig machen.

      Gruß

      Benny

  6. Hi Benny,

    Will this be possible with the DGT Centaur, once the modifications are made, and a raspberry Pi zero W installed?

    (How is that coming along, by the way?) 🙂

    • Hi Andy, – The DGT LiveChess driver is required to play on Chess.com. This driver requires the technology of DGT boards. The DGT Centaur works with a completely different technology. It is therefore not possible to use the DGT Centaur to play on Chess.com. However, it is currently possible to play with the DGT Centaur on the FICS server and on the ICC server. This is because these two servers provide a Telnet interface. This can be easily addressed via the Linux on the DGT Centaur.

      The DGT Centaur should remain a stand-alone device. Via a mobile hotspot on the smartphone, you can connect to the Internet via the Raspberry Pi Zero W in the DGT Centaur and play chess online anywhere on a real chess board.

      At the moment only games with White on your side are possible and you can only play as a guest. Pawns can currently only be promoted to Queens.

      Best regards

      Benny

  7. Hallo Benny,

    Vielen Dank für den Hinweis und die ausführliche Anleitung!

    Ich habe alle Schritte vollzogen. Ich bin im Beta-Modus, habe das DGT-Brett in den Einstellungen und auch bei DGT LiveChess aktiviert. Letzteres zeigt es mir auch als aktiv an aber bei chess.com steht nur „Verbindung zum DGT-Brett fehlgeschlagen“. Als Browser nutze ich Safari unter Mac OS 10.13.

    Hast Du irgendwelche Ideen, worans liegen könnte?

    Danke vorab und beste Grüße
    Alexander

    • Hallo Alexander,

      hast Du schon versucht, einen alternativen Browser zu verwenden? Ich habe es bisher mit Chrome und Firefox erfolgreich getestet.

      Gruß

      Benny

    • Hallo Alexander,
      ich hatte das gleiche Problem, nach Aussage von Benny habe ich Firefox als Browser genommen ( mac os Catalina ).
      Es funktioniert wunderbar.
      Danke für die Hinweise
      Gruß

  8. Hallo,
    es funktioniert ja ganz großartig! Fantastische Einbindung durch DGT. Kann man sich die Züge auch ansagen lassen und wenn ja, dann wie?

    Schönen Abend noch
    Gunter

    • Hallo Gunter,

      soweit ich weiß, wird die Zugausgabe per DGT 3000 Schachuhr momentan getestet. Eine Audio-Zugansage soll es „demnächst“ bei Chess.com auch geben.

      Viele Grüße

      Benny

    • Hallo Daniel,

      dieses Plugin gibt es schon länger und ich habe bei Anfragen darauf hingewiesen.

      Viele Grüße

      Benny

      • Aaaah. Verstehe. Am 9.03. schriebst du noch „demnächst“, deshalb dachte ich, ich hätte ‚was Neues entdeckt 🙂
        Gruß
        Daniel

        • Ja,- es wird bei Chess.com an einer Lösung gearbeitet, die unabhängig vom Browser läuft. Die Audio-Ausgabe per Chrome-Plugin ging schon immer. Den Quatsch den der Typ in diesem anderen Forum verbreitet, sollte man schlicht ignorieren.

  9. Hallo! Wenn ich mein DGT-Brett mit USB-Kabel auf chess.com nutze verbindet sich alles regulär. Beim Spielen kommt aber regelmäßig alle paar Züge eine Fehlermeldung: „DGT-Brett nicht synchronisiert. Führe einige Züge aus, um es zu synchronisieren.“ Das geht ja schlecht mitten im Spiel… Kennt jemand das Problem? Danke, Nicolai

    • Hallo Nicolai,

      zu dieser Fehlermeldung kommt es normalerweise nur dann, wenn die Stellung auf Deinem DGT Brett nicht mit der tatsächlichen Stellung auf chess.com übereinstimmt. Die deutsche Übersetzung zur Problemlösung ist hier leider etwas zweideutig. Man muss nicht einige Züge ausführen, sondern die falsch positionierten Figuren auf die richtigen Felder setzen. Ruf mich einfach mal am Wochenende an, dann können wir gemeinsam versuchen, den Fehler zu Reproduzieren und die Ursache finden und lösen.

      In praktisch allen bisherigen Fällen lag die Fehlerquelle beim Anwender. Beispielsweise wenn der Gegner ein Schach gibt und man mit seinem nächsten Zug dieses Schachgebot nicht beachtet. Auch beim Ausführen der Rochade kann es zu diesem Fehler kommen, wenn man beim Rochieren nicht wie vorgeschrieben zuerst den König zieht, sondern den Turm. Dies sind nur ein paar Beispiele.

      Viele Grüße

      Benny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.