DGT Centaur modifizieren

Schon seit längerer Zeit arbeite ich in meiner Freizeit an einigen Modifikationen des DGT Centaur. Thema sind unter anderem das Abspeichern von gespielten Partien und natürlich die WLAN- und Bluetooth Funktionalität. Das Programmieren am Seriengerät des DGT Centaur gestaltet sich hierbei etwas mühselig. Jeder DGT Centaur besitzt einen Raspberry Pi Zero mit entsprechender SD-Karte. Diese SD-Karte ist bei jedem Gerät an die vorhandene Hardware gebunden. Mit einigem Aufwand konnte ich diese Hürde überwinden. Problematisch war zu Anfang aber noch, dass die meisten Python-Dateien auf der SD-Karte nur in verschlüsselter Form vorliegen.

Aber auch hier könnte ich eine passende Lösung finden. Wenn man das Programm im laufenden Betrieb unterbricht, hat man über das Display des DGT Centaur kompletten Zugriff auf alles Nötige.

Damit ist es nun möglich, direkt im Display des DGT Centaur zu programmieren. Das alles ist natürlich etwas fuzzelig, aber wo ein Wille ist… 😉 Das Abspeichern von Partien funktioniert bereits recht gut. Die entsprechenden Routinen gab es zu meiner Verwunderung sogar schon im Quellcode. WLAN und Bluetooth konnte ich auch schon zum Laufen bringen, jedoch fehlt es noch an einer ordentlichen Eingabemaske im Display. Zusätzlich sollen natürlich noch in der oberen Taskleiste neben dem Akku-Symbol sowohl ein WLAN-Zeichen, als auch ein Bluetooth-Zeichen erscheinen.

Ebenfalls ist das Onlinespielen in Arbeit. Hier habe ich mich zunächst auf den FICS-Server beschränkt, da ich beim ICC noch etwas mit dem „Timeseal“ zu kämpfen habe. Die Timeseal-Funktion sorgt für die Synchronisation der Zeit auf dem Server und der Zeit im Client. Unter anderem soll damit auch Time-Cheating verhindert werden.

Es ist also noch viel zu erledigen 🙂 Wer schon jetzt ein paar Sachen testen möchte, ist herzlich eingeladen in unserem Schachcenter vorbeizuschauen.

Den DGT Centaur haben wir übrigens ständig auf Lager 🙂 Wer noch keinen hat, kann ihn hier bestellen: https://www.topschach.de/centaur-schachcomputer-p-4161.html

Bis bald

Euer Benny

25 Gedanken zu „DGT Centaur modifizieren

    • Hallo Sandro,

      vielen Dank 😉 – Über das kleine Display zu programmieren ist wirklich ziemlich nervend. Dauert daher etwas länger.

      Gruß

      Benny

        • Hallo Sandro,

          das Speichern von Partien funktioniert mittlerweile. Ich habe hierzu auch die „Partie-per-Mail-versenden“-Funktion vom DGT Pi eingebaut. Ausgearbeitet werden muss noch die API von Lichess.

          Grüße

          Benny

          • Hallo Benny,

            Das wäre genau die Funktion die ich vermisse. Kann man dieses Update von Dir kaufen, da ich das DGT Brett in der Schweiz gekauft habe und nicht bei Dir.

            Beste Grüsse,
            Sandro

          • Hallo Sandro,

            bei der Programmierung handelt es sich bekanntlich um ein Hobby-Projekt, um welches ich mich in meiner Freizeit kümmere. Momentan bastel ich an der API-Schnittstelle von Lichess, welche Anfang des Monats freigegeben wurde. Es kann also noch etwas dauern. Auch wenn Du den Centaur nicht bei uns gekauft hast, werde ich Dich in die Mail-Liste aufnehmen und Dir eine Mail senden, sobald alles stabil läuft.

            Viele Grüße

            Benny

  1. Hallo Benny,

    kann man den Centaur bei euch in modifizierter Ausführung bestellen oder ist es besser, den Urzustand erst einmal zu ordern und später selber „upgraden“?
    Das Abspeichern gespielter Partien finde ich schon recht interessant. Ist das Upgrade für Freizeitspieler empfehlenswert?

    Viele Grüße

    Thomas

    • Hallo Thomas,

      sobald das Upgrade fertig ist, werden alle Kunden von uns die einen Centaur bestellt haben informiert und erhalten dann einen Raspberry Pi mit WLAN+Bluetooth und der entsprechenden SD-Karte. Man muss dann nur noch das alte Raspberry Pi Zero rausziehen und das Neue reinstecken. Fertig.

      Der Centaur ist in der Verkaufsversion auch schon ziemlich gut und man hat viel Spaß. Es lohnt sich also, schon beim normalen Centaur zuzugreifen.

      Gruß

      Benny

      • I’m reading this page with Google translate, but it all seems like very good news. I bought a Centaur at launch, from you, and I was wondering about the wireless upgrade.
        So that will be very good news, and I’ll be really looking forward to it!

        • Hello Andy,

          the Centaur-modification makes progress. Step by step. I will send you an email, when it’s done 🙂

          Benny

  2. Hallo Benny,

    sehr interessant! Ich suche momentan nach einer guten Möglichkeit auf einem echten Schachbrett meine Partien auf dem FICS-Server zu spielen.

    Dafür erscheint mir der Centaur mit der Topschach-Modifikation momentan die beste Möglichkeit.

    Läuft das Online-Spielen dann über eine direkte Verbindung (Centaur FICS) oder über ein Zwischengerät (Centaur Smartphone App FICS).

    Sobald das geht kaufe ich bestimmt… Geht das noch vor Weihnachten 🙂

    Vielen Dank!!!

    Stefan

    • Hallo Stefan,

      Ein Zwischengerät wird nicht benötigt. Den Centaur mit dem WLAN verbunden und es kann losgehen. Momentan kann man in meinen Tests aber nur als Gast spielen und bekommt einen zufälligen Gegner. Als Zeitkontrolle habe ich den Befehl „seek 5 0“ zum Blitzen verwendet. Das Synchronisieren der Uhr ist noch etwas problematisch. Ist alles noch ziemliche Bastelei.

      Ob es vor Weihnachten fertig wird, weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist es aber momentan noch nicht fertig 🙂

      Gruß

      Benny

      • Hallo Benny,

        vielen Dank für Deine Antwort!

        Hört sich doch schon ziemlich gut an. Insbesondere, dass ich kein zusätzliches Gerät benötige!

        Werde das Projekt auf jeden Fall weiter verfolgen…

        Stefan

  3. Hallo Benny,

    super Pionier-arbeit für ein hoffentlich offene System in Zukunft.
    Ich wollte fragen wie die Aussichten für chess960 sind.

    Gruß Peter

    • Hallo Peter,

      Danke für den netten Kommentar. Die Nachfrage für Chess960 ist schlicht zu gering. Ab und zu lebt es in den Medien (vor allem in den USA) auf, aber Chess960 spielen noch weniger Leute, als beispielsweise Shogi in Deutschland. Hans Walter Schmitt hat Chess960 ja mal aktiv beworben, Turniere durchgeführt, etc. – Aber das ist mittlerweile auch eingeschlafen. Aktuell ist von DGT dazu nix geplant.

      Viele Grüße

      Benny

  4. Hallo Benny,

    Tolle Arbeit! Online zu spielen ist die eine Funktion die mir noch fehlt. Ich habe selber schon etwas gebastelt und einen Pi Zero W eingebaut, fürs python Programmieren fehlt mir aber leider das Wissen.

    Ich habe den Schachcomputer geschenkt bekommen und wollte wissen ob du das Upgrade, wenn es fertig ist, auch Kunden die nicht von dir gekauft haben zur Verfügung stellst? Wäre sehr interessiert daran!

    Gruß Martin

    • Hallo Martin,

      ich werde das SD-Karten-Image für alle kostenlos zur Verfügung stellen. Allerdings muss man nach dem Download die Software noch an das Raspi Zero W binden. Das ist ohne Fachwissen etwas schwierig, aber machbar. Deswegen sende ich den Kunden von Topschach auch bereits fertig konfigurierte Raspi Zero W zu, welche dann nur noch ausgetauscht werden müssen.

      Viele Grüße

      Benny

  5. Greetings Benny:

    Happy 2020! In writing I wanted to check back what new developments with Centaur / Rasp Zero W you might have achieved this new year. One feature I’d like to know about is if Centaur can be modded to act as a smart board and connect to a PC.

    Best Chess,
    dr.nimzo

    • Hi Chris,

      the Centaur will be always a „stand alone“ chesscomputer. I don’t plan to turn the Centaur into a smartboard. On the one hand, this is quite complex and on the other hand, there are already smartboards from DGT.

      Regards

      Benny

      by the way …..Happy 2020 🙂

  6. Hallo,
    Wie sieht es mit den geplanten Entwicklungen aus?
    Mich interessiert vor allem die Anbindung an Lichess.
    Gibt es hier schon Erfolge zu verzeichnen?
    Vielen Dank,
    Christian

    • Hallo Christian,

      in den letzten Wochen hatte ich verständlicherweise recht wenig Zeit, um an dem Hobbyprojekt weiter zu arbeiten. Es funktioniert bisher:

      1. Speichern und laden von Partien
      2. Online spielen auf FICS und ICC (allerdings nur mit Weiß und Bauern können sich nur in Damen umwandeln)
      3. Gespielte Partien werden bei Bedarf automatisch per Mail als PGN versendet.
      4. Daueranalyse (verringert jedoch die Akku-Laufzeit)
      5. Auswahl von Eröffnungsbüchern
      6. Endspieltabellen wurden erweitert

      Anzumerken ist noch, dass die Funktionen noch ordentlich visuell im Display umgesetzt werden müssen. Neben der Anzeige des Akkus, ist auch eine Anzeige für den WLAN-Empfang vorhanden. Hier wird allerdings nicht angezeigt, wie gut die Verbindung ist. Es sind noch viele kleine Baustellen vorhanden, welche ich nach und nach angehen werde. Die Einbindung von Lichess hat funktioniert, jedoch hat Lichess einige Restriktionen, die beachtet und umgesetzt werden müssen.

      Gruß

      Benny

  7. Hallo,
    mich würde mal interessieren wieviele Halbzüge ungefähr die Eröffnungsbibliothek des Centaur umfasst.

    Liebe Grüße
    Ulrich S.

    • Hallo Ulrich,

      das Eröffnungsbuch vom Centaur ist etwa 50 Megabyte groß und beinhaltet praktisch alle seriösen und unseriösen Eröffnungen mit Untervarianten. Welche Eröffnungen und wie tief Eröffnungen/Varianten aus dem Buch gespielt wird, hängt unter anderem von der Spielstärke des Anwenders ab. So kann es sein, dass der Centaur gegen einen absoluten Anfänger bereits im fünften Zug aus dem Buch geht und gegen einen Meisterspieler bis zum weit über dem 15. Zug im Buch bleibt. Auch ist es so, dass der Centaur bei der Auswahl der zu spielenden Eröffnungen sehr in die Breite geht. Das verspricht Abwechslung.

      Viele Grüße

      Benny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.