DGT Centaur modifizieren

Schon seit längerer Zeit arbeite ich in meiner Freizeit an einigen Modifikationen des DGT Centaur. Thema sind unter anderem das Abspeichern von gespielten Partien und natürlich die WLAN- und Bluetooth Funktionalität. Das Programmieren am Seriengerät des DGT Centaur gestaltet sich hierbei etwas mühselig. Jeder DGT Centaur besitzt einen Raspberry Pi Zero mit entsprechender SD-Karte. Diese SD-Karte ist bei jedem Gerät an die vorhandene Hardware gebunden. Mit einigem Aufwand konnte ich diese Hürde überwinden. Problematisch war zu Anfang aber noch, dass die meisten Python-Dateien auf der SD-Karte nur in verschlüsselter Form vorliegen.

Aber auch hier könnte ich eine passende Lösung finden. Wenn man das Programm im laufenden Betrieb unterbricht, hat man über das Display des DGT Centaur kompletten Zugriff auf alles Nötige.

Damit ist es nun möglich, direkt im Display des DGT Centaur zu programmieren. Das alles ist natürlich etwas fuzzelig, aber wo ein Wille ist… 😉 Das Abspeichern von Partien funktioniert bereits recht gut. Die entsprechenden Routinen gab es zu meiner Verwunderung sogar schon im Quellcode. WLAN und Bluetooth konnte ich auch schon zum Laufen bringen, jedoch fehlt es noch an einer ordentlichen Eingabemaske im Display. Zusätzlich sollen natürlich noch in der oberen Taskleiste neben dem Akku-Symbol sowohl ein WLAN-Zeichen, als auch ein Bluetooth-Zeichen erscheinen.

Ebenfalls ist das Onlinespielen in Arbeit. Hier habe ich mich zunächst auf den FICS-Server beschränkt, da ich beim ICC noch etwas mit dem „Timeseal“ zu kämpfen habe. Die Timeseal-Funktion sorgt für die Synchronisation der Zeit auf dem Server und der Zeit im Client. Unter anderem soll damit auch Time-Cheating verhindert werden.

Es ist also noch viel zu erledigen 🙂 Wer schon jetzt ein paar Sachen testen möchte, ist herzlich eingeladen in unserem Schachcenter vorbeizuschauen.

Den DGT Centaur haben wir übrigens ständig auf Lager 🙂 Wer noch keinen hat, kann ihn hier bestellen: https://www.topschach.de/centaur-schachcomputer-p-4161.html

Bis bald

Euer Benny

11 Gedanken zu „DGT Centaur modifizieren

    • Hallo Sandro,

      vielen Dank 😉 – Über das kleine Display zu programmieren ist wirklich ziemlich nervend. Dauert daher etwas länger.

      Gruß

      Benny

  1. Hallo Benny,

    kann man den Centaur bei euch in modifizierter Ausführung bestellen oder ist es besser, den Urzustand erst einmal zu ordern und später selber „upgraden“?
    Das Abspeichern gespielter Partien finde ich schon recht interessant. Ist das Upgrade für Freizeitspieler empfehlenswert?

    Viele Grüße

    Thomas

    • Hallo Thomas,

      sobald das Upgrade fertig ist, werden alle Kunden von uns die einen Centaur bestellt haben informiert und erhalten dann einen Raspberry Pi mit WLAN+Bluetooth und der entsprechenden SD-Karte. Man muss dann nur noch das alte Raspberry Pi Zero rausziehen und das Neue reinstecken. Fertig.

      Der Centaur ist in der Verkaufsversion auch schon ziemlich gut und man hat viel Spaß. Es lohnt sich also, schon beim normalen Centaur zuzugreifen.

      Gruß

      Benny

      • I’m reading this page with Google translate, but it all seems like very good news. I bought a Centaur at launch, from you, and I was wondering about the wireless upgrade.
        So that will be very good news, and I’ll be really looking forward to it!

        • Hello Andy,

          the Centaur-modification makes progress. Step by step. I will send you an email, when it’s done 🙂

          Benny

  2. Hallo Benny,

    sehr interessant! Ich suche momentan nach einer guten Möglichkeit auf einem echten Schachbrett meine Partien auf dem FICS-Server zu spielen.

    Dafür erscheint mir der Centaur mit der Topschach-Modifikation momentan die beste Möglichkeit.

    Läuft das Online-Spielen dann über eine direkte Verbindung (Centaur FICS) oder über ein Zwischengerät (Centaur Smartphone App FICS).

    Sobald das geht kaufe ich bestimmt… Geht das noch vor Weihnachten 🙂

    Vielen Dank!!!

    Stefan

    • Hallo Stefan,

      Ein Zwischengerät wird nicht benötigt. Den Centaur mit dem WLAN verbunden und es kann losgehen. Momentan kann man in meinen Tests aber nur als Gast spielen und bekommt einen zufälligen Gegner. Als Zeitkontrolle habe ich den Befehl „seek 5 0“ zum Blitzen verwendet. Das Synchronisieren der Uhr ist noch etwas problematisch. Ist alles noch ziemliche Bastelei.

      Ob es vor Weihnachten fertig wird, weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist es aber momentan noch nicht fertig 🙂

      Gruß

      Benny

      • Hallo Benny,

        vielen Dank für Deine Antwort!

        Hört sich doch schon ziemlich gut an. Insbesondere, dass ich kein zusätzliches Gerät benötige!

        Werde das Projekt auf jeden Fall weiter verfolgen…

        Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.