DGT Centaur Schachcomputer – Der Test im Video

Nachdem wir mit dem DGT Centaur bereits hunderte von Testpartien gespielt haben, sind wir von diesem Schachcomputer ziemlich überzeugt. Die sich automatisch anpassende Spielstärke sorgt für Begeisterung und verspricht dauerhaften Spielspaß.

Hier unser Test im Video:

Bei uns im Shop unter folgendem Link erhältlich:

https://www.topschach.de/centaur-schachcomputer-p-4161.html

Bis bald

Euer Benny

10 Gedanken zu „DGT Centaur Schachcomputer – Der Test im Video

  1. Vielen Dank für das informative Video!
    Eine Anmerkung zu dem Filzthema: Wenn die Erkennung „Figur da oder nicht“ rein auf Metall (also sicher induktiv) erfolgt, dann kann eigentlich zusätzlicher Filz nicht groß stören, allein wegen der geringen Dicke/dem geringen zusätzlichen Abstand. Der Filz selber stört das Feld ja nicht. Den möglichen Abstand könnte man einfach experimentell ermitteln.
    Viele Grüße!

    • P.S Wenn das eingebaute Metallplättchen dafür zu dünn sein sollte, würde eine Kombination aus aufgeklebter, sagen wir mal, 5c-Münze +Filz, sicher trotzdem funktionieren.

      • Hallo Volker,
        wie schon gesagt, darf zwischen Brett und Figur kein Abstand vorhanden sein. Noch nicht einmal ein dünner Filz.

        Gruß

        Benny

        • In that case – will DGT wooden chess work? I read on the Internet that it should work. (there is felt on the bottom)

          • The DGT wooden pieces are for DGT Sets and not working with the DGT Centaur. There will be wooden pieces for the DGT Centaur in the near future.

    • Hallo Volker,
      ich habe schon Einiges getestet. Es ist wirklich so, dass das Metall direkt auf der Oberfläche des Bretts sein muss. Ohne Zwischenraum! Die einzige Lösung ist Filz, welches Metall beinhaltet. Allerdings kann das zu Kratzern auf dem Brett führen.

      Man kann übrigens sehr einfach andere Figuren verwenden. Hierzu muss nur unterhalb der Figuren etwas Alufolie angebracht werden. 🙂

      Gruß

      Benny

  2. Finde das Video mit dem Gedanken den Raspberry Pi Zero gegen den mit W+B auszutauschen toll. Den hab ich mir zugelegt, wird das funktionieren? Würde den Akku abstecken, Platine tauschen und die Speicherkarte wieder einstecken und Akkuversorgung wieder anschließen, geht das? Dann könnte ich die Daten der Speicherkarte jederzeit über Bluetooth auslesen? Sorry kann nur etwas C und bisschen Elektronik, die Raspberrys sind für mich noch Neuland.

    Vielen Dank!
    Gruß Robert
    Robert

    • Hallo Robert,

      wie man genau vorgehen muss, habe ich in folgendem Artikel beschrieben:

      https://schach.computer/dgt-centaur-mit-wlan-und-bluetooth-erweitern/

      Da das Raspi Zero W neben Bluetooth auch WLAN bietet, empfehle ich die Verbindung per WLAN. Nachdem man den SSH-Dienst freigeschalten hat, kann man problemlos mit einem SSH-Client wie „Putty“ mit dem Raspi Zero W verbinden und direkt auf das Linux des DGT Centaur zugreifen.

      Gruß

      Benny

      • Hallo Benny,

        Das klappt aber anscheinend nur mit dem Prototyp. Ich habe ein Image der Original SD Karte gemacht welche auch im DGT Centaur Raspi Zero bootet. Allerdings bootet die Karte nicht in einem anderen Raspi Zero W. Kannst Du das Image vom Prototypen zum Download anbieten?

        Gruss,
        Sandro

        • Hallo Sandro,

          die Firmware auf der SD-Karte ist bei den Seriengeräten an die Hardware gebunden. Ich werde mit meinen Modifikationen noch etwas brauchen, aber dann ein entsprechendes Image zum Download bereitstellen.

          Benny

          PS:
          Wenn man sich etwas mit diesem Hardware-Binding auskennt, kann man einen Monitor + Tatstatur an den Raspi-Zero im Centaur anschließend, hochfahren und direkt am laufenden System arbeiten und es entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.